Arbeiterwohlfahrt Friesack e.V.
  

2011


Sommer
Frauensee (Teilnehmer 22 + 22)

Die 12. deutsch- polnsiche Jugendbegegnung ist vorbei!
"Rysy und der alte Fritz"

Seit nunmehr 12 Jahren haben Kinder und Jugendliche aus dem Havelland die großartige Gelegenheit an einem deutsch-polnischen Ferienlager teilzunehmen, das erstmals im Jahre 1999 zwischen dem Ortsverein der AWO Friesack e.V. und der Zespó?-Skol der Friesacker Partnerstadt Parchowo stattfand. Das alljährliche Treffen, bei dem beide Seiten abwechselnd die Rolle des Gastgebers übernehmen, hat sich mittlerweile zu einer wunderbaren Tradition entwickelt.


In diesem Sommer lud der Friesacker AWO Ortsverein also Schüler und Lehrer aus Parchowo zunächst nach Potsdam ein, wo sie auf die deutschen Jugendlichen und ihre 3 Betreuer stießen und wie in jedem Jahr eine erste Möglichkeit zum gegenseitigen Beschnuppern hatte.

Am darauffolgenden Tag wurde die brandenburgische Landeshauptstadt erkundet und das geschichtsträchtige Schloss Cecilienhof besucht, das ja für die Nachkriegsentwicklung sowohl Deutschlands als auch Polens von großer Bedeutung war. Weiterhin auf dem Programm stand die Bundeshauptstadt Berlin, für deren Sehenswürdigkeiten natürlich ein gesamter Tag genutzt wurde, sowie am letzten Tag in Potsdam die Sommerresidenz des Alten Fritz, Schloss und Park Sanssouci, 
die sich in strahlendem Sonnenschein präsentierten.


Nach dieser geballten Ladung an Kultur und Geschichte bei sehr sommerlichen Temperaturen verließ die deutsch-polnische Jugendgruppe dann am fünften Tag der Begegnung Potsdam, um im KiEZ (Kinder-und Jugenderholungszentrum) Frauensee nahe Königs Wusterhausen auszuspannen und weitere erholsame Tage zu verbringen.

 

Hier war nun auch genügend Zeit und Platz, um diverse Workshops und Spiele durchzuführen. In gemischten Gruppen versuchten sich die Jugendlichen beispielsweise an der polnischen und deutschen Sprache, indem sie zweisprachige Wörterbuch-Plakate anfertigten oder die Nationalhymnen des Nachbarlandes vortrugen. In einem Quiz konnten die Kinder ihr Wissen zum jeweils anderen Land- mit teilweise überraschenden Ergebnissen- unter Beweis stellen. So wurde der Mount Everest kurzerhand zum höchsten Berg Deutschlands erklärt, während Polens höchster Berg, der 2499m hohe Rysy, verschwiegen wurde. Bei unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel waren sich die polnischen Jugendlichen einig, Donald Tusk scheint dagegen in Deutschland weniger bekannt zu sein…

Wieder einmal diente die deutsch-polnische Begegnung zum gegenseitigen Kennenlernen, zum Abbauen von Vorurteilen, zum Schließen von Freundschaften und natürlich zum Spaß haben am und um den idyllischen Frauensee. Im Sommer 2012 geht es dann wieder nach Parchowo im Norden Polens, wo die deutsche Jugendgruppe immer äußerst freundlich und herzlich aufgenommen wurde.

Julia Plagentz
Betreuerin der dt. Jugendgruppe